Die Charttechnik – 2. Der gleitende Durchschnitt

Ein zweiter und wie wir meinen ebenfalls sehr wichtiger Indikator, ist neben dem gerade betrachteten MACD, der gleitende Durchschnitt oder auch moving Average (MA) genannt. Dieser zeigt den durchschnittlichen Wert von Daten in einem vorher definierten Zeitfenster. Als Zeitfenster wird hier meist 38- oder 200 Tage genommen. Hierbei lässt sich zwischen dem einfachen gleitenden Durchschnitt (MA) und dem exponentiellen gleitenden Durchschnitt (MAE) unterscheiden. Bei der Chartanalyse sollte allerdings ausschließlich den exponentiellen gleitenden Durchschnitt (MAE) verwendet werden. Die Berechnung des MAE ist wesentlich komplizierter als die des MA, doch diesen sollen Sie auch nicht errechnen. Das erledigt heutzutage in der Regel jedes Chartprogramm von alleine. Wir möchten Ihnen zeiget, wie sie die Signale richtig deuten und Gewinnbringend für sich umsetzen. Dafür wollen wir uns kurz den Folgenden Chart anschauen.

Der gleitende Durchschnitt - der-aktienbrief.de

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:http://www.tradesignalonline.com/Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Dies ist der DAX-Chart vom 25.06.2013 und dazu haben wir Ihnen damals Folgendes geschrieben: „In Gefahr ist jetzt die 200-Tagelinie, die im Bereich von ca. 7.685 Punkten verläuft. Der Bruch dieser sehr wichtigen Unterstützung hätte verheerende Konsequenzen, denn dieses würde das Ende des Aufwärtstrend signalisieren und einen Trendwechsel einläuten.“ Somit kann die 200-Tagelinie entweder als Unterstützung oder als Widerstand gesehen werden. Das Überschreiten der Durchschnittslinie gilt in diesem Fall als Kaufsignal und ein unterschreiten dieser Linie gilt dementsprechend als Verkaufssignal.

Bei den gerade vorgestellten Indikatoren handelt es sich lediglich um eine Auswahl an Indikatoren, die wie wir meinen, jeder Kleinanleger bei seinen Tradingentscheidungen zukünftig mit einbeziehen kann. Diese sollen Ihnen zukünftig ermöglichen, sich ein deutlicheres Bild vom aktuellen und vor allen Dingen auch zum bevorstehenden Marktgeschehen machen zu können. Denn nur so können Sie nachhaltig an der Börse erfolgreich handeln.