Achtung: Es könnte die Pleite für Aktionäre drohen!

Bereits 2014 verzeichnet der Maschinenbauer Singulus millionenschwere Verluste. Mehr als die Hälfte des Grundkapitals wurden verbraucht, so die neuesten Online Meldungen am Aktienmarkt. Ende des Jahres lag das Grundkapital noch bei rund 48 Millionen Euro, unter dem Strich wurde beim Handeln ein Verlust von fas 52 Millionen Euro verbucht. Das Unternehmen selbst, sieht allerdings keine Arbeitsplätze bedroht, die Aufträge seien auch weiterhin finanziert. Zurzeit sollten Sie nicht auf das Wertpapier zurückgreifen. Experten raten zu einem großen Bogen rund um Singulus zu machen und auf eine bessere Phase zu warten. Erholung sei noch keine in Sicht. So bleibt der Wertverlauf des Papiers weiterhin spannend und es droht sogar die Pleite.



Hinweispflicht nach §34b WpHG: Die Aktienbrief.de-Redaktion ist in dem genannten Wertpapier / Basiswert zum Zeitpunkt des Publikmachens des Artikels nicht investiert. Es liegt daher kein Interessenskonflikt vor. Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.

© Jens Richter

[top]